Motoball Bundesliga Gruppe Süd

Spielberichte / Ergebnisse

Am 17. September bezwang der MSC verdient den MBC Kierspe mit 5:2!

Ein hitziges B-Pokalspiel sahen die rund 150 Zuschauer am Samstagnachmittag in Malsch. Der Südligist konnte sich am Ende verdient mit 5:2 gegen den MBC Kierspe durchsetzen und steht im Halbfinale des B-Pokals. Die Gäste aus der Nordliga erwischten den besseren Start und gingen im ersten Viertel durch Steven Blank mit 1:0 in Führung. Diese glich Stefan Theuermann in zweiten Viertel aus. Im dritten Abschnitt kam Malsch immer besser ins Spiel und drehte die Partie. Jonas Knoch brachte mit einem Doppelschlag seine Farbe mit 3:1 in Führung. Zwar konnte Blank für Kierspe noch einmal verkürzen, doch Knoch stellte kurz vor Viertelende den alten Abstand wieder her. Theuermann machte im vierten Viertel, das sehr hektisch war, alles klar zum verdienten 5:2-Erfolg des MSC Malsch, der nun auf den MBV Budel im Halbfinale trifft. (entnommen aus : http://motoball-bundesliga.de/spielberichte/)

Fast wäre die Sensation perfekt gewesen, Malsch 1 : 2 Ubstadt-Weiher !!!

Die rund 200 Zuschauer auf der Malscher Sportanlage rieben sich die Augen. Das Tabellenschlusslicht MSC Malsch schrammte am Samstagnachmittag nur knapp an der Sensation vorbei. Die Spargelstädter hatten mit Gegner und den Platzverhältnissen große Probleme und siegten nur 2:1, obwohl die Hausherren ab Mitte des zweiten Viertels nur noch mit drei Akteuren spielen konnten. Thorben Fuchs sah nämlich nach einer Tätlichkeit die Rote Karte. Trotzdem kämpften die Malscher aufopferungsvoll und vergaben sogar noch einen Elfmeter und damit ein mögliches Remis. Luca Böser brachte den deutschen Meister im ersten Viertel in Führung. Wer nun dachte, dass das Spiel den erwarteten Gang nahm sah sich getäuscht. Fuchs glich umgehend für den MSC Malsch aus. Im zweiten Viertel erzielte Dominik Hassis den Siegtreffer für den MSC Ubstadt-Weiher.


(entnommen aus: http://motoball-bundesliga.de/spielberichte/)

Hinrunde ohne Erfolg

Nach den vergangenen Niederlagen in den Meisterschaftsspielen sollte zum Ende der Hinrunde endlich ein Sieg her. Leider musste man sich am vergangenen Sonntag nach 80 Min. mit einem klaren 13:1 gegen den MSC Comet Durmersheim geschlagen geben.

Hebeler, Theuermann und Zoll standen als Leistungsträger der Mannschaft leider nicht zur Verfügung. Daher sollte es schwer werden, gegen die starken Durmersheimer zu punkten. Nichts desto trotz stellte sich die Mannschaft auf die bevorstehende Partie ein, um den Favoriten in die Knie zu zwingen.

Unsere Mannschaft hatte Anstoß und kam gut in das Spiel. Kurz nach Beginn konnte sich unser Kapitän Fuchs mit einem Solo durchtanken und brachte unsere Farben mit 0:1 in Führung. Der MSC Comet blieb unbeeindruckt und glich kurze Zeit später aus. Im Laufe des Spiels schlichen sich immer mehr Fehler ein. Der Gegner nutzte diese eiskalt aus und ging nach dem ersten Viertel mit 3:1 in Führung.

Im zweiten Viertel gaben ausschließlich die Hausherren den Ton an und unsere Mannschaft musste immer mehr kämpfen. Durmersheim kombinierte gut und erarbeitete sich viele Torchancen, die sie erfolgreich zur 7:1 Halbzeitführung ausnutzen konnten.

Im dritten und vierten Abschnitt verlor der MSC Malsch komplett den roten Faden und ließ dem Gegner sämtliche Möglichkeiten, sein Offensivspiel in vollen Zügen durchzuführen. Der Gegner war im Torrausch und unsere Jungs mussten ein Tor nach dem anderen einstecken.

Nahezu erlösend beendeten die gut leitenden Unparteiischen Schmitt und Dalmasso die Partie und der MSC Comet Durmersheim gewann mit 13:1.

Fazit:
Die Hinrunde geht nur mit einem Punkt zu Ende. Für die Rückrunde heißt es: Hartes Training und Schadensbegrenzung, um dem letzten Tabellenplatz zu entkommen.

Es spielten: D. Koch (TW), M. Kühn (TW), N. König, F. Göder, M. Giese, J. Knoch, T. Fuchs, A. Merz

 

Mit sportlichen Grüßen

Nervenaufreibendes Remis

3:3 war der Endstand nach der spannenden Partie zwischen dem MSC Malsch und unseren Gästen dem MSC Philippsburg. Bei regnerischem Wetter fanden die rund 150 Zuschauer den Weg in die Kärnterstraße und waren bereit für eine Schlammschlacht.

Nach den drei Niederlagen der vergangenen Wochen sollten endlich wieder Punkte eingefahren werden, um aus der unteren Tabellenhälfte heraus zu kommen. Leider mussten wir auf unsere Leistungsträger Zoll und Knoch verzichten, dafür stand Stefan Theuermann wieder bereit. Außerdem bekam unser Jugendspieler Alex Merz seinen Einsatz in der 1. Mannschaft.

Die Unparteiischen aus Kuppenheim Licciardi und Schmidt gaben die Partie frei und unsere Mannschaft hatte Anstoß. Zu Beginn war es ein sehr ausgeglichenes Spiel und beide Mannschaften hatten gute Chancen. Die besseren Chancen hatten allerdings unsere Gäste; Jan Zoll nutzte unsere Fehler in der Abwehr schamlos aus und netzte zwei Mal ein. Dennoch blieb der MSC unbeeindruckt und spielte weiter offensiv. Stefan Theuermann konnte nach einem schönen Solo den Torwart verladen und schoss den 1:2 Anschlusstreffer pünktlich zur Pause.

Im zweiten Viertel versuchte unsere Mannschaft, einen kühlen Kopf zu bewahren und dem Gegner keine Chancen zu ermöglichen. Mit vielen Ballverlusten im Aufbauspiel und an der Mittellinie machten wir uns das Leben unnötig schwer. Jan Zoll der Topspieler der Philippsburger nutzte unsere Fehler immer wieder aus und sorgte so für tolle Paraden vom starken Torhüter Hebeler. Kurz vor Ende des zweiten Viertels machte es unsere Abwehr dem starken Zoll zu einfach und er erhöhte auf 1:3 und somit ging es in die Halbzeitpause.

Man wollte auf keinen Fall verlieren und setzte sich unter Druck, um die Fans nicht zu enttäuschen.

Mit dieser Einstellung ging es in den dritten Abschnitt. Das dritte Viertel blieb zwar torlos, dafür aber bestückt mit zahlreichen Fouls beider Mannschaften, wie z. B. Angriffe mit dem Vorderrad, Stürmerfouls oder Sperren von der falschen Seite.

Im letzten Abschnitt sahen die Zuschauer einen direkten Schlagabtausch und beide Mannschaften zeigten, was sie drauf hatten. Nach einem Foul an Theuermann gab es einen 16 m – Freistoß für Malsch. Thorben Fuchs legte auf Theuermann ab und der hämmerte den Ball in den Winkel. Zwischenstand 2:3. Dadurch kämpfte nun jeder hoch motiviert für den anderen. Jan Zoll setzte unsere Abwehr weiter unter Druck und kam immer wieder zum Abschluss doch Daniel Hebeler parierte einen Ball nach dem anderen. Knappe 6 Minuten vor Schluss konnten unsere Jungs einen Konter einleiten und Theuermann kam frei vor das gegnerische Tor. Im letzten Moment foulte ein Philippsburger Verteidiger unsere Nr. 11 und der Unparteiische zeigte auf den 11 Meter Punkt.

Stefan Theuermann trat selbst an, gekonnt und routiniert hämmerte er den Ball in die Maschen zum 3:3 Endstand. Jubel unserer Fans und hängende Gesichter der Phillippsburger.

Fazit: Ein nervenaufreibendes Spiel für alle Beteiligten endete mit einem gerechten 3:3. Leider machten wir uns wieder mit individuellen Fehlern und Ballverlusten das Leben unnötig schwer. Dennoch hat man Moral gezeigt und sich nicht aufgegeben und verdient einen Punkt geholt. Diese Moral und dieser Kampfgeist des letzten Viertels sollte auch in den kommenden Partien abgerufen werden.

Es spielten: Daniel Hebeler (TW), Daniel Koch (TW), Markus Kühn (TW), Norman König, Felix Göder, Marvin Giese, Alex Merz, Thorben Fuchs und Stefan Theuermann.

 

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des MSC Malsch e.V. im ADAC

www.msc-malsch.de

 

Starke Leistung gegen MSC Puma Kuppenheim

Am Samstagnachmittag machten unsere Jungs dem MSC Puma Kuppenheim 80 Minuten lang das Leben schwer. Am Ende gewann der Favorit mit 6:1, musste dafür aber viel tun. Nach 20 Minuten stand es vor den rund 350 Zuschauern im Stadion an der Kärntnerstraße 2:0 für die Gäste. Jannis Schmitt (9., 13.) brachte seine Farben in Führung. Auch im zweiten Viertel machten wir dem Tabellenführer weiter das Leben schwer. Jannis Schmitt erhöhte in der 35. Minute auf 3:0. Felix Göder konnte vier Minuten später verkürzen. Nach der Halbzeit gab es das gleiche Bild. Wir verteidigten aufopferungsvoll und der MSC Puma fand nur selten die Lücke. Eine Chance nutzte Max Schmitt in der 56. Minute zum 4:1. Im letzten Abscnitt machte dann Benjamin Walz mit einem Doppelschlag (72., 76.) alles klar zum 6:1-Endstand.

Fazit: „Meine Mannschaft hat sehr gut gespielt“, lobte der Malscher Trainer Sabri Akçay nach der Partie. „Wir haben über weite Strecken nicht viel zugelassen gegen eine sehr starke Mannschaft. Das ist ein gutes Ergebnis für uns.“ (entnommen aus Spielbericht motoball-bundesliga.de)

Saisonstart 2016 – gescheitert in den Niederlanden

Am vergangenen Samstagabend fuhr unsere Mannschaft zu unseren Freunden aus den Niederlanden, dem MBV Budel. Nach der vielversprechenden Leistung aus den beiden Pokalspielen erhoffte sich unser Trainer Akçay einen Sieg zum Saisonauftakt.

Um 18 Uhr gaben die Unparteiischen aus Kuppenheim das Spiel frei und unsere Mannschaft hatte Anstoß. Der Gegner war präsent und machte ordentlich Druck, womit unser Team nicht klar kam und folgerichtig stand es nach dem ersten Viertel 3:0 für den Gastgeber.

Auch im zweiten Abschnitt sah es nicht besser aus. Unaufmerksamkeiten in der Abwehr, Ballverluste im Mittellinienspiel und wenige Torchancen machte unser Mannschaft das Leben schwer. Dies nutzte der starke Miel Looijmans eiskalt aus und zeigte seine Klasse. Nahezu im Alleingang setze er die Mälscher Abwehr unter Druck und erzielte 4 weitere Tore. Halbzeitstand 7:0.

In der Halbzeitpause versuchte unser Trainer, nochmal die Mannschaft wachzurütteln und die passenden Taktikanweisungen zu geben.

Im dritten Viertel wurde es leider nicht besser. Wieder verlor man die Bälle zu leicht und setzte sich immer wieder unnötig selbst unter Druck. Ein Lichtblick am Ende des Tunnels war dann doch noch zu sehen. Nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Knoch und Theuerman konnte dieser auf 7:1 erhöhen. Leider musste man dennoch 3 weitere Gegentreffer einstecken. Spielstand nach dem dritten Viertel 10:1.

Unser Torhüter Daniel Koch löste im letzten Abschnitt den fast schon im Stich gelassenen Daniel Hebeler ab und machte seine Sache sehr gut. Budel beendete das Schützenfest und wechselte seine Erstatzspieler ein. Dennoch machte der Gegner weiter Druck; jedoch hatten unsere Jungs es nun etwas leichter. Man konnte befreiter Aufspielen und fand leider zu spät ins Spiel. 10 Minuten vor Schluss baute Budel auf 11:1 aus. Jonas Knoch zeigte noch einmal, dass unsere Jungs Motoball spielen können und erzielte den 11:2 Endstand.

Fazit: Durch die Bank weg hatten unsere Jungs einen sehr schlechten Saisonstart erwischt. Ballverluste und Unaufmerksamkeiten machten uns das Leben schwer. Hier heißt es über die Fehler nachzudenken und es im nächsten Spiel gegen den MSC Puma Kuppenheim besser zu machen.

Es spielten: Daniel Koch (TW), Daniel Hebeler (TW), Markus Kühn (TW), Norman König, Felix Göder, Marvin Giese, Jonas Knoch, Thorben Fuchs, Stefan Theuermann.

 

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

www.msc-malsch.com

Palach schießt den MSC aus dem ADAC-Pokal.

Der MSC Taifun Mörsch gewann mit einer starken Leistung gegen den MSC Malsch. Erst nach 20 Minuten fiel das erste Tor für den Taifun durch Patrick Palach. Im zweiten Abschnitt gelang Palach ein Hattrick (28., 35., 36.) zum 4:0-Halbzeitstand. Im dritten Viertel verkürzten Stefan Theuermann (49.) und Jonas Knoch (59.) auf 4:2, allerdings erhöhte Ali Topkaya im Gegenzug auf 5:2. Palach machte im letzten Abschnitt (62., 67.) den Sack zu. Marcel Batrenik setzte dann in der 68. Minute zum 8:2 Endstand noch einen oben drauf.

Überzeugende Leistung im ADAC-Pokal gegen MSC Taifun Mörsch

am Samstag, den 05.03.2016 um 15:00 Uhr.

Es war endlich wieder Motoball angesagt in Malsch. Die erste ADAC Pokalrunde startete am vergangenen Samstagmittag in der Kärnterstraße. Unser Gegner war der Rekordmeister MSC Taifun Mörsch.

Die Rollen waren klar verteilt und der neue Trainier Sabri Akçay stellte seine Mannschaft optimal auf die bevorstehende Partie ein.

Pünktlich um 15:00 Uhr gaben die Unparteiischen aus Durmersheim das Spiel frei und es ging gleich zur Sache. Unsere Mannschaft spielte aggressiv nach vorne und verteidigte gut. Schon nach 6 Minuten durften unsere Fans jubeln. Stefan Theuermann fuhr zum 16 m Freistoß an und hämmerte den Ball regelrecht in die Maschen zur 1:0 Führung. Leider konnten die Gäste im Gegenzug ausgleichen. Nur zwei Minuten später war es wieder Theuermann der nach einem schönen Solo den gegnerischen Torhüter überlistete. Wir spielten hart aber fair und ließen dem Gegner nur wenige Chancen, doch wieder konnten die Mörscher nach einer Unachtsamkeit der Verteidigung zum 2:2 ausgleichen. Viertelpause und Jubel unserer Fans, denn mit solch einem Ergebnis hatte niemand gerechnet.

Leider verlor man im zweiten Viertel komplett den Faden und die Gäste zeigten ihre Offensivstärke. Nach dem zweiten Viertel stand es 2:6 für unsere Gäste.

Offensichtlich hat der malscher Trainier die passenden Worte gefunden denn eine Minute nach Spielbeginn war es wieder der starke Theuermann der auf 3:6 verkürzte. Der MSC Malsch fand wieder ins Spiel hinein und ließ dem Gegner nur wenige Möglichkeiten. Ein großes Lob geht an dieser Stelle an unseren Torhüter Daniel Hebeler der eine Parade nach der anderen lieferte.
In der 50. Spielminute konnten die Gäste den Spielstand auf 3:7 ausbauen.

Er war einfach nicht aufzuhalten – kurz vor Ende des dritten Viertels schnappte sich Stefan Theuermann den Ball, wirbelte die gegnerische Abwehr richtig auf und versank den Ball im Netz zum 4:7.
Im letzten Abschnitt wollte unser Gegner noch einmal alles Wissen, doch unsere Jungs hielten wacker dagegen und boten ordentlich Paroli. Leider blieb dieses Viertel torlos und das Spiel endete mit einem 4:7 für den MSC Taifun Mörsch.

Fazit: Unsere Mannschaft hat eine starke Leistung gezeigt und hat Kampfgeist bewiesen. Der Gegner war zwar über weite Strecken überlegen, doch wir sind zuversichtlich und werden im Rückspiel am Freitag, den 11.03.2016 um 19:00 Uhr, noch einmal alles in die Waagschale werfen und uns so teuer wie möglich verkaufen.

 

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Daniel Hebeler, Daniel Koch, Markus Kühn

Feld: Norman König, Marvin Giese, Felix Göder, Thorben Fuchs u. Stefan Theuermann

Spiel vom 22.08.2015  ---  MBV Budel - 6 : 7 - MSC Malsch

Malsch überraschte in Holland.

Das letzte Saisonspiel unserer Mannschaft fand am vergangenen Samstag Abend in den Niederlanden beim MBV Budel statt. Um auch zum letzten Spiel die Unterstützung unserer Fans zu genießen, organisierten wir einen Fan-Reisebus. In Budel angekommen sorgten unsere „Blutwurzmädels“ für unser leibliches Wohl. Gut gestärkt machte sich unsere Mannschaft warm und bereitete sich auf die Partie vor. Die Niederländer waren klarer Favorit und hätten sich mit einem Sieg die Hoffnung auf die Play-Offs aufrecht erhalten.

Die Unparteiischen aus Kuppenheim gaben um 18:00 Uhr das Spiel frei und der MSC Malsch hatte Anspiel. Schon nach zwei Minuten ließ unsere Nr.7 „Mokko“ uns das erste mal jubeln. Er brachte seine Farben mit 0:1 in Führung. Drei Minuten später war es der starke Theuermann der auf 0:2 erhöhte. Stefan Theuermann bediente unseren Kapitän mit einer wunderschönen Flanke, die er per Kopf (7. Min.) unhaltbar im langen Eck versenkte. Fuchs kam immer stärker in das Spiel und hämmerte in der neunten Spielminute den Ball aus 18 Metern in den Winkel zum Doppelpack. Zwar konnte Budel in der 16. und 20. Minute zwei Anschlusstreffer erzielen, doch Jonas K. beendete das 1. Viertel mit 2:5 für Malsch.

Im zweiten Viertel schlichen sich bei uns zu viele Fehler ein und ermöglichten dem MBV Budel einige Torchancen. Eine davon wurde zum 3:5 verwandelt. Das Spiel sollte in unserer Hand bleiben und die drei Punkte sollen mit nach Hause genommen werden, so das Ziel vom Coach Fiebig.

Im dritten Viertel tankte sich Stefan Theuermann (nur 3 Minuten nach Anpfiff) durch und netzte zum 3:6 ein. Leider gaben sich die Niederländer nicht kampflos geschlagen und drehten nochmal auf und konnten in der 55. und 59. Spielminute auf 5:6 verkürzen. Schreckmoment in der 62. Spielminute, Budel erzielte durch einen Torwartfehler den 6:6 Ausgleich. Stefan Theuermann, der an diesem Tag kaum zu bremsen war, spielte die gegnerische Abwehr regelrecht schwindelich und haute die Kugel in die Maschen (65.). Nach dem 6:7 Führungstreffer gaben wir dem Gegner keinen Freiraum. Mit diesem Endergebnis 6:7 für den MSC Malsch verspielte der MBV Budel die letzte Hoffnung auf die Play-Offs. Unsere Mannschaft und Fans konnten sich dagegen kaum vor Freude noch halten.

Fazit: An diesem Spieltag zeigte unsere Mannschaft eine starke Offensivleistung und agierte taktisch sehr gut, alles in allem war es ein verdienter Sieg.

Dank an dieser Stelle an alle mitgereisten Fans, ohne Euch wäre dieser Tag nur halb so schön gewesen. Wir freuen uns auf die nächste Saison gemeinsam mit Euch.

 

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

www.msc-malsch.com

Spiel vom 15.08.2015  ---  MSC Malsch - 0 : 8 - MSC Puma Kuppenheim

Puma Kuppenheim ohne Schwierigkeiten.

Beim vorletzten Spiel des MSC Malsch ist der Gegener MSC Puma Kuppenheim klarer Favorit. Die Spielsituation war klar und alles andere als ein Sieg für die Kuppenheimer wäre eine große Überraschung gewesen. Pünktlich gaben die Schiedsrichter aus Durmersheim das Spiel vor etwa 250 Zuschauern frei und der MSC Malsch hatte Anspiel. Leider nahmen uns die Pumas den Ball zu schnell ab und konnten schon nach zwei Minuten in Führung gehen. Holger Schmitt erhöhte in der 8. Spielminute auf 0:2. Mit diesem Ergebnis ging es auch in der erste Pause. Schon in der ersten Minute des zweiten Viertels konnte Max Schmitt auf 0:3 ausbauen. Unsere Mannschaft fand immer besser ins Spiel und konnte einige Angriffe des Gegners vereiteln. Doch der erfahrene Holger Schmitt fand immer einen Weg durch die Abwehr und machte seinen Doppelpack. Zehn Minuten lang zeigten die Mälscher eine souveräne Leistung und ließen dem Gegner keinen Spielraum. Benjamin Walz konnte dennoch kurz vor Schluss einen Treffer zum Halbzeitstand 0:5 landen. Nach diesem Zwischenstand bei diesem Gegner setzte man sich das Ziel, ein einstelliges Endergebnis zu erzielen. Unsere Mannschaft konnte im dritten Viertel befreit agieren, denn der Gegner war im Zugzwang und offensichtlich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Also machten die Kuppenheimer starken Druck, doch der MSC Malsch hielt ordentlich dagegen und zeigte sein stärkstes Viertel bei dem wir uns einige Torchancen erarbeiteten. Den zahlreichen Angriffen unseres Gegners konnten wir standhalten und zeigten eine starke Defensivleistung. Spielstand nach dem dritten Viertel 0:6. Das letzte Viertel war hart umkämpft und von einigen Fouls geprägt. Nichts desto trotz konnte der MSC Puma Kuppenheim noch zwei weitere Mal treffen und siegte verdient mit 0:8.

Fazit: Alles in allem eine gute Leistung, ein Ehrentreffer wäre möglich gewesen.

Wir bedanken uns bei all unseren Fans, Helfern, Sponsoren, Gönnern und Verantwortlichen für die überragende Unterstützung in diesem Jahr. Ohne Euch wäre der Spielbetrieb nicht möglich gewesen und hätte nur halb so viel Freude gemacht. Danke!     

 

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

www.msc-malsch.com

Spiel vom 07.08.2015  ---  MSC Taifun Mörsch - 20 : 1 - MSC Malsch

Beim Rekordmeister unter die Räder gekommen.

 

Es war einer der heißesten Tage der Motoballsaison, an dem unsere Mannschaft gegen den MSC Taifun Mörsch angetreten war. Der Rekordmeister war der klare Favorit in dieser Partie und wollte viele Tore erzielen, um die Kuppenheimer vom zweiten Tabellenplatz zu stürzen. Also war Vorsicht geboten und eine starke Defensivarbeit nötig, um diese Partie so erfolgreich wie möglich zu gestalten. Pünktlich um 19:00 Uhr gaben die Unparteiischen aus Kuppenheim das Spiel frei und Malsch hatte Anspiel. Leider hielt der Ballbesitz nicht lange an und der Taifun fegte regelrecht über den Platz. Auf Grund der schwachen Abwehrleistung unsere Mannschaft gelang es dem Gegner, im ersten Viertel mit 5:0 in Führung zu gehen. Ratlosigkeit machte sich in den Gesichtern unsere Spieler breit und so begann man auch das zweite Viertel. Wieder gab man dem Gegner viel zu viel Raum, um sein schnelles Konterspiel auszuüben und ließ den Mälscher Schlussmann mehrmals im Stich, sodass es nach dem 2. Viertel 8:0 für den Rekordmeister stand. In der Halbzeitpause versuchte man eine effektive Lösung zu finden, um den Taifun in Schacht zu halten und ein einstelliges Ergebnis zu erzielen. Aber Fitterer und Palach waren nicht aufzuhalten und schossen weiter munter Tore und erzielten weitere sieben Treffer. So war der  Pausenstand vor dem letzten Viertel 15:0 für den MSC Taifun Mörsch. Im letzten Viertel  hatten wir zusätzlich noch mit Motorradausfällen zu kämpfen, wodurch unsere Mannschaft noch mehr Probleme hatte. Keine Gnade von unserem Gegner, der weiterhin das Spiel im Griff hatte und und muter auf unser Tor schoss. Einige Bälle konnte unsere Torhüter Akçay parieren, doch wieder musste er fünf Treffer einstecken. Den Ehrentreffer erzielte unsere Nummer 2 Patrick Makelki durch einen schönen Schuss in den Winkel.

Fazit:  Man könnte die Leistung unsere Mannschaft als Arbeitsverweigerung bezeichnen, da es dem Gegner viel zu leicht gemacht wurde, 20 Tore zu schießen. Unsere Mannschaft hätte vorbereiteter und konzentrierter in diese Partie gehen müssen, dann wären sicherlich einige Tore weniger erzielt worden.

Wir bedanken uns trotz der schlechten Leistung unsere Mannschaft, bei den vielen Fans, die uns an diesem heißen Tag unterstützt haben. Vielen lieben Dank für diese treue Unterstützung.

Das letzte Heimspiel in dieser Saison der MSC am kommenden Samstag gegen den MSC Puma Kuppenheim. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

  

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

www.msc-malsch.com

Spiel vom 04.07.2015  ---  MSC Mösch - 1 : 5 - MSC Malsch

Sommerhitze zwang 1. MSC Mörsch zum Spielabbruch.

 

Bei gefühlten 100 Grad am Samstag Abend machte unsere Mannschaft sich auf den Weg zum Tabellennachbarn aus Mörsch. Das Hinspiel konnte der MSC Malsch knapp mit 6:5 für sich entscheiden, doch dieses Mal forderte unser Coach von seiner Mannschaft einen klareren Sieg . Es war sehr heiß und die Sonne brannte regelrecht über dem Motoballplatz, wodurch unsere Jungs schon beim Umziehen zu schwitzen begannen, als hätten sie die Partie schon hinter sich gehabt. Pünktlich pfiffen die Unparteiischen aus Kuppenheim das Spiel an und unsere Mannschaft hatte Anstoß. Von Anfang an übte man Druck aus und gewann viele Zweikämpfe, die leider nicht effektiv genug genutzt werden konnten, da der Ball entweder am Tor vorbei oder direkt beim Torhüter landete. Das erste Viertel war vorbei und unsere Mannschaft nutzte die Zeit, um sich abzukühlen. Im zweiten Viertel gewann unser Team noch mehr Sicherheit und Selbstvertrauen. Unser Gegner dagegen hatte mit vielen Motorradausfällen und offensichtlich mit der Hitze zu kämpfen. Endlich konnte unsere Mannschaft das erste Mal jubeln. Jonas Knoch tankte sich von der rechten Seite durch und versank den Ball unhaltbar im langen Eck zum 0:1. Wenige Minuten später war es Norman König, der nach einem schönen Solo auf 0:2 erhöhte. Ende des zweiten Viertels und Abkühlzeit für unsere Jungs. Zum dritten Viertel mussten unsere Gastgeber ihren Torwart auswechseln, da dieser mit dem Kreislauf zu kämpfen hatte. Wieder hatte der MSC Malsch Anspiel und Stefan Theuermann gab sein Debüt für den MSC Malsch. Unsere Jungs spielten munter auf und ließen den Ball laufen. Marvin Giese konnte den Torhüter verladen und erhöhte auf 0:3. Auch unser Newcomer, Stefan Theuermann, ließ es sich nicht nehmen, für seine neue Mannschaft zu treffen. Den Ehrentreffer konnten die Gäste durch einen 16 Meter Freistoß erzielen. Jonas Knoch machte den Sack zu und traf zum 1:5. Bei diesem Stand brachen die Schiedrichter das Spiel ab, da drei Spieler der Gastgeber aus gesundheitlichen Gründen nicht weiter spielfähig waren. Das Spiel wird daher mit 0:3 Punkten und 1:5 Toren für den MSC Malsch gewertet. Schade, denn unsere Mannschaft war zu diesem Zeitpunkt sehr gut im Spiel und hätte vemutlich ein höheres Endergebnis erzielen können.

Fazit: Auf ganzer Linie ein fairer und verdienter Sieg für den MSC Malsch. Nach diesem Spieltag steht unsere Mannschaft nun auf Platz 6 der Tabelle. Glückwunsch.

Ein ganz großes Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere treuen Fans, die bei diesen heißen Temperaturen hinter uns gestanden sind und uns wie immer lautstark angefeuert haben. Ebenfalls möchten wir uns bei unserem Sponsor Metallbau Schmidt für die finanzielle Unterstützung bedanken.

 

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

Spiel vom 27.06.2015  ---  MSC Malsch - 0 : 5 - MSC Comet Durmersheim

MSC Comet zieht punktgleich mit MSC Taifun.

 

Vergangen Samstagnachmittag um 17:00 Uhr fand das vielversprechende Spiel zwischen dem MSC Malsch und dem MSC Comet Durmersheim in der Kärntnerstraße statt. Im Hinspiel verlor unser Mannschaft unglücklich mit einem knappen 3:1. Da war was gut zu machen. Rund 250 Zuschauer haben den Weg auf das MSC Geände gefunden und waren auf diese Partie gespannt. Die Karten standen nicht so gut, da die Mannschaft auf unseren Torschützen Patrick Makelki verzichten musste. Für ihn sprang Marvin Giese ein und machte seine Sache gut. Die Zuschauer bekamen von Anfang an ein spannendes Spiel zu sehen, in dem sich keiner etwas schenkte. Zwar hatte der Comet die besseren Torchancen; doch diese konnte unser Torhüter Akcay entschärfen. In der 17. Minute gelang es den Gästen, doch noch die Abwehr zu überlisten und den 0:1 Führungstreffer zu erzielen. Auch im zweiten Abschnitt hielten unsere Jungs gut mit und boten dem Gegner Paroli, doch es war Brunner (25.) der auf 0:2 erhöhte. Alles in allem ein passables Ergebnis bis zu diesem Zeitpunkt. Im dritten Viertel dagegen ließ sich unsere Mannschaft aus dem Konzept bringen und spielte mit vielen Fehlern an der Mittellinie und in der Abwehr. Kranenfeld tankte sich durch und netzte zum 0:3 ein. Schon wenige Minuten später konnte der Comet durch einen Schuss in das kurze Eck auf 0:4 ausbauen. Den letzen Treffer an diesem Tag erzielte wieder Brunner (57.) zum 0:5. Die Unparteiischen sprachen uns nach einem groben Foul einen Elfmeter zu, doch der Schlussmann der Gäste konnte diesen parieren. Das letzte Viertel war von vielen unnötigen Fouls und Karten geprägt. Viele Aktionen hätten durch die Unparteiischen unterbunden bzw. geahndet werden müssen.

Fazit: Unsere Mannschaft zeigte abgesehen vom dritten Viertel eine sehr starke Abwehrleistung. Leider gewinnt man ein Spiel nur durch Tore. Hier merkte man deutlich die Ideenlosigkeit im gegnerischen Strafraum, an der zukünftig gearbeitet werden muss.

Danke an alle Fans und Gönner, die immer wieder den Weg auf unsere Platzanlage finden und unsere Mannschaft anfeuern. Insbesondere gilt ein großes Dankeschön an die Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen für die finanzielle Unterstützung.

 

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

Spiel vom 20.06.2015  ---  MSC Malsch - 0 : 10 - MSC Ubstadt-Weiher

MSC Ubstadt-Weiher gewann 3 Punkte in Schlammschlacht.

 

Eine regelrechte Schlammschlacht sahen die rund 230 Zuschauer am vergangenen Samstag Nachmittag auf unserer Platzanlage. Der ungeschlagene Gegner aus Ubstadt wurde als klarer Favorit gehandelt. Schon beim Warmfahren hatten beide Mannschaften mit den Platzverhältnissen zu kämpfen, da auf Grund der regnerischen Vortage der Platz schwer bespielbar war.
Unsere Gäste hatten offensichtlich weniger Schwierigkeiten, mit dem Spielfeld zurecht zu kommen und konnten schon nach wenigen Sekunden nach dem Anpfiff durch Kevin Gerber mit 0:1 in Führung gehen.
Die Spargelstädter dominierten das Spiel von Anfang durch ihre schnelle und aggressive Spielweise. Folge dessen konnte unser Gegner das Spiel schon im ersten Viertel mit 0:5 für sich entscheiden (Gerber 1., 10., 19. und Fröhlich 4., 13.). Auch im zweiten Viertel bekam der MSC Malsch den Gegner einfach nicht in den Griff und  steckte zwei weitere Gegentreffer durch Weis (29.) und Rettich (37.) ein.
Im dritten Abschnitt zeigte die Mannschaft des MSC nach einer motivierende Ansprache von Trainer A. Fiebig eine konsequente Abwehrleistung und ging energisch und in die Zweikämpfe. Der Gegner hatte deshalb größere Schwierig­keiten und konnte sein schnelles Spiel nicht mehr praktizieren. Dennoch konnte Rettich in der 59. Minute auf 0:8 erhöhen.
Auch im letzten Abschnitt musste der MSC Malsch zwei weitere Tore durch Lowinger (62.) und Rettich (73.) zum Endstand von 0:10 einstecken.

Fazit: Gegen den ungeschlagenen amtierenden Deutschen Meister darf man durchaus verlieren, allerdings hätte man mit der Mannschaftsleistung des zweiten Abschnitts ein besseres Ergebnis erzielen können.

Ein herzliches Dankeschön geht wieder an unsere Fans, die uns wie immer unterstützen und anfeuern. Insbesondere möchten wir uns bei der Firma Maler Roos für die finanzielle Unterstützung bedanken.

 

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

Spiel vom 13.06.2015  ---  MSC Malsch - 2 : 6 - MBV Budel

MSC Malsch kämpfte und verlor im letzten Viertel

 

Eine vom Kampf geprägte Partie vor 300 Zuschauer am Samstagnachmittag in Malsch ließ bis zum letzten Viertel auf einen Sieg hoffen. Makelki (in der 5. Minuten) und Looijmans (in der 7.und 17.) sorgten bis zum vierten Viertel für einen Speilstand von 1:2 für den MBV Budel. Mangelhafte Konzentration führten jedoch in der 61. Minute zum 3:1. Mit zwei weiteren Toren zum 5:1-Zwischenstand war das Spiel entschieden. Looijmans erhöhte in der 74. Minute noch auf 6:1. Jonas Knoch verkürzte zum 2:6-Endstand.


Wir bedanken uns bei unseren Fans für die tolle Unterstützung am Spielfeldrand.

 

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

Spiel vom 30.05.2015  ---  MSC Malsch - 4 : 7 - MSC Taifun Mörsch

MSC Taifun Mörsch traf auf ebenbürtigen Gegner.


Am Samstag, 30.05.2015, traf der MSC Malsch auf den Titelkandidaten MSC Taifun Mörsch. Trainier A. Fiebig und die Akteure P. Makelki und S. Akçay mussten somit gegen ihren ehemaligen Verein antreten. Die rund 300 Zuschauer bekamen bei herrlichem Sommerwetter eine Motoballvorstellung erster Klasse.
Das erste kampfbetonte Viertel konnten die Gäste in der 10. Minute mit 0:1 für sich entscheiden. Taifun war mit diesem Ergebnis nicht zufrieden. Unsere Mannschaft zeigte über die gesamte Spielzeit eine starke umd ehrgeizige Abwehrleistung.
Dennoch konnten die Gäste im zweiten Durchgang auf 0:3 erhöhen. Im MSC-Fahrerlager zog sich Euphorie auf und mit den passenden Worten unseres Coachs fuhren unsere Jungs zum dritten Viertel auf. Kurz nach dem Fitterer auf 0:4 erhöhte, verwandelte Jonas Knoch zum 1:4. In der 60. Minute konnte wiederum Fitterer durch einen Weitschuss auf 1:5 erhöhen. Das 3. Viertel endete trotz der besten Leistung des MSC mit 1:6.
In der 65. Minute erzielte Patrick Makelki nach einem schönen Solo das 2:5 durch die Beine des gegnerischen Torwarts. Leider war es Patrick Palach, der eine Minute später, den Jubel unsere Fans unterbrach und auf 2:7 erhöhte. Durch ein überragendes Zuspiel von Makelki auf Knoch konnte dieser mit einem strammen Schuss unter die Latte den dritten Treffer für sein Team erzielen. Unsere Mannschaft drehte nochmals auf und Patrick Makelki verkürzte zum 4:7 Endstand. 4 Minuten vor Abpfiff rettete Sabri Akcay den Endstand durch einen gehalten Elfmeter.
Fazit: Einem schwachen Taifun Mörsch, der über die gesamte Spielzeit mit seiner stärksten Aufstellung spielte, konnten unsere Jungs durch eine starke Mannschaftsleistung Paroli bieten. Klasse Leistung Männer!
Wir bedanken uns bei unseren Fans für die tolle Unterstützung am Spielfeldrand und insbesondere bei der Metzgerei Kastner.

 

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

Spiel vom 09.05.2015  ---  MSC Malsch - 4 : 5 - MSC Philippsburg

Mit dem Glück auf der falschen Seite reichte es nur für ein 4: 5 gegen Phillipsburg.

 

Am vergangenen Samstag Nachmittag, traf die Mannschaft des MSC Malsch vor Rund 350 Zuschauern auf den direkten Konkurrenten aus Phillipsburg. Das klare Ziel war den nächsten Dreier einzufahren, um den fünften Tabellenplatz weiterhin zu sichern. Top motiviert, ruhig und konzentriert spielte der MSC Malsch.

Nach fünf Minuten jedoch erzielte Jan Zoll durch einen verwandelten Foulelfmeter für Philippsburg das erste Tor des Tages. Anschließend war der MSC Malsch klar dominierend und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen, doch es blieb nur bei vielen Latten- bzw. Pfostentreffer. Kurz vor Schluss wurde P. Makelki grob im gegnerischen Strafraum gefoult. Fast schon routiniert versenkte Makelki den Ball zum 1:1 und beendete das erste Viertel.

Auch im zweiten Durchgang hatte unsere Mannschaft den größeren Ballbesitz und kamen leicht über die Mittellinie, doch die Kugel wollte einfach nicht im gegnerischen Netz zappeln. Die Phillipsburger hatten das Glück auf ihrer Seite und konnten in der 28. Minute mit 1:2 in Führung gehen. In der 38. Minute parierte Akcay auf einen abgefälschten 16 Meterschuss; dennoch zeigte Schiedsrichter Auer auf den Anstoßkreis. Hier hätte man von einem Schiedsrichter Obmann mehr erwartet. Spielstand zum dritten Viertel, 1:3.

Der dritte Abschnitt war härter umkämpft als zuvor und von vielen Fouls geprägt. Und wieder das gleiche Bild: Der MSC machte das Spiel, erarbeitete sich etlichen Chancen und war dann glücklos vor dem gegnerischen Tor. Und Phillipsburg hatte das Glück gepachtet und erhöht auf 1:4 durch einen unhaltbaren abgefälschten Ball.

Zu Beginn des letzten Durchgangs wurde unser Torwart durch einen strammen Ball in das Gesicht bewusstlos geschossen. Auf eigene Verantwortung und gegen die Empfehlungen der Schiedsrichter ließ man Sabri Akcay unter lautstarken Applaus für seinen Kampfgeist weiter spielen.

Es ging ein Ruck durch die Mannschaft und Patrick Makelki hat innerhalb von 10 Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielt. Aber nach einem leichten Ballverlust konnten die Phillipsburger einen Konter einleiten und erhöhten zum Endstand von 4:5.

Fazit: Die Defensive und das Mittellinienspiel funktionierten bis auf kleine Fehler einwandfrei. Das Problem an diesem Tag war die miserable Chancenverwertung vor dem gegnerischen Tor.

 

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

Spiel vom 25.04.2015  ---  MSC Ubstadt-Weiher - 11 : 0 - MSC Malsch

Chancenlos gegen deutschen Meister

 

Leider mussten sich unsere Jungs nach dem 3. Spieltag mit einem 11:0 gegen den MSC Ubstadt-Weiher tapfer geschlagen geben.

 

Am vergangenen Samstagabend um 19:00 Uhr trat die 1. Mannschaft des MSC Malsch gegen den ungeschlagenen MSC Ubstadt-Weiher an. Klar war, dass es ohne Jonas Knoch und mit dem angeschlagenen Norman König sehr schwierig werden wird, gegen den besten Sturm der Bundesliga etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Trotz alle dem waren unsere Jungs top motiviert, mit dem nötigen Respekt den Spargelstädtern gegenüber zu treten.

In den ersten 10 Minuten hielt unsere „Starting Five“ wacker dagegen und bot dem Favoriten ordentlich Paroli, doch das hielt nicht lange an. Das erste Tor erzielte Andre Retich nach einem 16. Meter Strafstoß. Leider warf dieses Tor unsere Mannschaft aus der Bahn und dadurch kamen zu viele Ballverluste im Aufbauspiel zu Stande. Durch zwei schnelle Kontertore, konnte Kevin Gerber mit einem Doppelpack auf 3:0 erhöhen. Kurz vor Ende des ersten Viertels traf wiederum Retich und die Mannschaften gingen mit einem 4:0 in die Pause. Nach den passenden Worten unseres Trainers, Andreas Fiebig, versuchte man, den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten. Dies gelang unseren Jungs offensichtlich gut, da der Gegner mit einer Auswechselung reagierte. Doch unsere Männer ließen sich nicht beirren und kämpften weiter. Leider hat es an der letzten Konsequenz vor dem gegnerischen Tor gefehlt. Im Gegenzug musste unser Torhüter nach zwei weiteren schnellen Kontern hinter sich greifen. Halbzeitstand 6:0. Man merkte deutlich, dass eine Steigerung vorhanden war und mit dieser Motivation fuhr man zum dritten Viertel ein. Dem Vorjahresmeister genügte dieser Spielstand nicht und drehten daher ihr Tempo nochmals auf. Folge dessen wurde das Spiel hektischer und von vielen Fouls geprägt. Unser Torhüter Sabri Akçay konnte den Spielstand durch einige gute Paraden auf 9:0 begrenzen. Ziel im letzten Durchgang war es, ein einstelliges Endergebnis zu halten und den verdienten Ehrentreffer zu erzielen. Patrick Makelki hat sich einige Male mit schönen Angriffen durchgesetzt, doch scheiterte am Weiherer Schlussmann. Leider erhöhten Retich und Weis kurz vorm Abpfiff auf 11:0 Endstand.
Fazit: Mit der nötigen Ruhe und mit der letzten Konsequenz hätten unsere Jungs ihre gute Leistung mit dem einen oder anderen Tor untermauern können.

 

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

Spiel vom 17.04.2015  ---  MSC Malsch - 6 : 5 - MSC Mörsch

Schlacht um drei Punkte mit 6:5 gewonnen

Der Mannschaft des MSC Malsch ist es am vergangenen Samstagnachmittag gelungen, nach zwei Jahren den ersten Sieg gegen den 1. MSC Mörsch zu holen.   Bilder

 

Die Rund 250 Zuschauer bekamen bei idealem Motoball-Wetter ein zunächst sehr gutes Spiel zu sehen, das sich aber im Laufe der Spielzeit zu einer harten Schlacht entwickelte.

Das erste Viertel war von Nervosität und Unsicherheit geprägt, dennoch führte der MSC Malsch nach den ersten 20 Minuten mit 1:0. Ab dem zweiten Viertel begannen beide Mannschaften, härter, schneller und teilweise auch undisziplinierter zu spielen. Dadurch wurde das Spiel von vielen Unsportlichkeiten und Fouls geprägt. Viele dieser Tätlichkeiten sind von den Unparteiischen entweder nicht erkannt oder meistens noch falsch entschieden worden. Hier hätte man sich vielleicht zwei erfahrenere Schiedsrichter gewünscht, die ein so hart umkämpftes Spiel unter Kontrolle bringen können.

Ein großes Lob an unsere Jungs. Mit Moral, Wille, Ehrgeiz, Leidenschaft und Teamgeist haben sie deshalb dieses Spiel absolut verdient gewonnen. Wenn diese Einstellung auf die folgenden Spiele übertragen werden kann. dann kann diese Saison sehr erfolgreich gestaltet werden.

MSC Malsch bedankt sich der bei unseren Fans, Helfern und Gönnern rechtherzlich für die Unterstützung; denn ohne Euch wäre dieser Sieg vielleicht nicht möglich gewesen.

Zum nächsten Spiel müssen unsere Jungs beim amtierenden deutschen Meister antreten. Auch hier zählen wir auf Eure Unterstützung.

An dieser Stelle möchten wir die Möglichkeit nutzen, ihnen nach und nach unsere Sponsoren vorzustellen. Den Anfang machen wir mit der Firma Baurec. Der MSC Malsch bedankt sich vielmals für Ihre Unterstützung.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Verwaltung des Motor-Sport-Club Malsch e.V. im ADAC

Spiel vom 12.04.2015  ---  MSC Comet Durmersheim - 3 : 1 - MSC Malsch

Kein Bericht